Präbiotische Effekte für eine gesunde Darmflora

Präbiotika sind Nahrungsbestandteile, die nicht verdaubar sind und das Wachstum von nützlichen Bakterien wie Bifidobakterien im Darm gezielt anregen. Jüngste wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das verbesserte Wachstum und die Aktivität dieser Bakterien eine antimikrobielle und immunmodulatorische Wirkung hat.

Die präbiotischen Eigenschaften von humanen Milch-Oligosacchariden sind sehr gut etabliert und wurden bereits Anfang des 20. Jahrhunderts von Kinderärzten beschrieben. Bereits vorher war festgestellt worden, dass sich die Darmflora von gestillten Kleinkindern von der von ungestillten Kindern unterscheidet. Eine Woche nach der Geburt stellen bei gestillten Kindern Bifidobakterien 95% des gesamten Bakterienbestandes im Darm dar. Diese Bifidobakterien beeinflussen wiederum den Säuregehalt des Darms und reduzieren somit die Wachstumsmöglichkeiten für andere – nicht erwünschte – Bakterien.

Humane Milch-Oligosaccharide haben einen präbiotischen oder bifidogenen Effekt. Gesundheitsförderliche Mikroorganismen, wie Bifidobacterien, können im Gegensatz zu menschlichen Zellen oder auch Pathogenen humane Milch-Oligosaccharide als Energiequelle zur Unterstützung ihres Wachstums und ihrer Aktivitäten einsetzen.

Humane Milch-Oligosaccharide haben auch einen zusätzlichen Effekt auf die Darmflora, indem sie gewisse unerwünschte Bakterien binden und sie so davor schützen sich an den Rezeptoren auf der Oberfläche der Zellen zu befestigen. Hierdurch reduzieren sie das Wachstum dieser Bakterien im Körper.

Dieses einzigartige Potpourri von humanen Milch-Oligosacchariden in der Muttermilch hat Einfluß auf die Zusammensetzung der Darmmikrobiome.  Diese Mischung kann einerseits die gewünschten Darmbakterien in ihrem Wachstum und ihrer Aktivität stimulieren. Andererseits können unerwünschte Bakterien im Wachstum gehemmt und aus dem Körper geschwemmt werden.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass ungefähr 5% der verzehrten humanen Milch-Oligosaccharide für den bakteriellen Stoffwechsel im menschlichen Verdauungstrakt eingesetzt werden. Dadurch tragen sie wesentlich zu einem verbesserten Wachstum und Aktivität dieser Bakterien bei. Die weitaus größere Menge der humanen Milch-Oligosaccharide durchquert den Organismus über das Verdauungssystem und den Blutkreislauf und wird dann wieder ausgeschieden.

Das Mikrobiom ist Teil des menschlichen Stoffwechselsystems und übt einen maßgeblichen Einfluss auf die Vitalität und das Wohlbefinden der Menschen aus.